Meine Therapiesitzungen sind inspiriert von der buddhistischen kontemplativen Psychologie. Diese beschreibt, dass der menschliche Geist in seinem Kern von strahlender Gesundheit ist. Diese unserem Geist innewohnende Gesundheit ist geprägt von Offenheit, Neugierde und Sanftheit. Sie ist in jedem von uns jederzeit vorhanden. Manchmal erscheint sie jedoch  getrübt oder zeigt sich in versteckter Form. Wir können aber lernen, sie selbst dann wieder auf zu decken. Meine Aufgabe sehe ich darin, meine Klienten in diesem Prozess der (Wieder-) Entdeckung ihrer innewohnenden Gesundheit zu unterstützen und zu begleiten.

Geschenke der kontemplativen Psychologie

Bedingungslose Freundlichkeit zu sich selbst (Maitri)

Mitgefühl (Karuna)

Sanftheit (Ahimsa)

Die therapeutische Sitzung in der kontemplativen Psychologie ist geprägt von Mitgefühl, Sanftheit und Klarheit. Dabei ist unser Bezugspunkt immer die grundlegende Gesundheit. Wir behalten immer die persönlichen Stärken im Auge. Neben dem verbalen Austausch in der Sitzung biete ich verschiedene achtsamkeitsbasierte Übungen an und in Absprache mit dem Klienten auch eine sanfte Körperarbeit aus dem Bereich der Craniosacral-Arbeit. Diese hat sich oft als sehr förderlich für den Gesamtprozess erwiesen, da sich seelische Blockaden oft körperlich auswirken und sich durch diese sanfte und heilsame Energiearbeit lösen lassen.